Ein moderner Elektronikstandard

MicroTCA Technology Lab

Der offene und modulare Elektronikstandard MicroTCA erlaubt höchst leistungsfähige und zuverlässige Anwendungen in wissenschaftlichen Großforschungsanlagen und der Industrie. Für die einzigartigen Anforderungen des European XFEL wurde der Standard unter Federführung von DESY zu MicroTCA.4 weiterentwickelt und kommt seitdem für ein breites Anwendungsspektrum weltweit zum Einsatz.

Figure
BMWK gefördert

Das „TechLab“ als Paradebeispiel für erfolgreichen Technologietransfer

Das DESY MicroTCA Technology Lab ist ein Paradebeispiel für einen erfolgreichen Technologietransfer und eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie. Die im Jahr 2016 als Helmholtz Innovation Lab gegründete Einrichtung ist spezialisiert auf die Vermarktung von DESY Know-how und DESY Entwicklungen im Bereich MicroTCA. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Ausbau und Support der User Community durch gezielte Neuentwicklungen in den Bereichen Hardware, Firmware und Software sowie die regelmäßige Organisation von Schulungs- und Networking Events.

MicroTCA.4 – ein modularer Standard für hochzuverlässige Elektronik

Höchste Ansprüche verlangen nach höchster Performanz. Genauigkeit, Datendurchsatz und Zuverlässigkeit sind hierbei die Kernanforderungen, die der aus der Informations- und Telekommunikationstechnik stammende Elektronikstandard MicroTCA (Micro Telecommunications Computing Architecture) allesamt erfüllt. Für die Steuerung der hoch brillanten Lichtquelle des European XFEL wurde der Standard unter maßgeblicher Beteiligung von DESY zu MicroTCA.4 weiterentwickelt. Veröffentlicht wird der MicroTCA Standard von der PCI Industrial Computer Manufacturers Group (PICMG), einem Non-Profit-Konsortium aus weltweit agierenden Einrichtungen und Firmen, welches seit über 25 Jahren im Bereich der Computing Architekturen tätig ist.

Einer der Hauptvorteile von MicroTCA ist die Kombination aus Modularität, Skalierbarkeit und Fernsteuerbarkeit bei gleichzeitigem Einsatz modernster Analog- und Digitaltechnik. Datenübertragungsprotokolle wie PCI Express Gen.3 und bis zu 40Gb Ethernet erlauben die Verarbeitung großer Datenmengen. Verschiedene Systemarchitekturen mit unterschiedlichen Kühlkonzepten ermöglichen den Einsatz in unterschiedlichsten Betriebsumgebungen. Für Branchen, die Interesse an vollständig verwalteter, modular skalierbarer und zuverlässiger Rechenleistung haben, gewinnt MicroTCA somit immer weiter an Bedeutung.

Einsatz in Wissenschaft und Industrie

Heute garantiert MicroTCA.4 nicht nur den sicheren Betrieb des European XFEL sowie weiterer Beschleunigeranlagen bei DESY, sondern wird auch an anderen Forschungsinstituten sowie bei zahlreichen Industrieunternehmen weltweit eingesetzt. Beispiele hierfür sind der Betrieb von Teleskopen des European Southern Observatory (ESO), die Steuerung von Fusionsreaktoren wie dem Wendelstein 7-X in Greifswald oder der Aufbau von Quantencomputer Architekturen. Neue und potenzielle Einsatzfelder in der Industrie ergeben sich zum Beispiel in den Bereichen visuelle Inspektion, Automatisierung oder Präzisionsmesstechnik.

MicroTCA.4 liefert zudem die Basis für das Electronic Ground Support Equipment (EGSE) der „LISA-Mission“, einem Forschungsprojekt der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) zur Detektion von Gravitationswellen. Weitere Infos zur „LISA“-Mission

Figure

Produkte und Entwicklungen

Das MicroTCA Technology Lab bietet eine Auswahl von DESY Entwicklungen und Produkten sowohl auf kommerzieller Basis als auch in Open Source als Unterstützung für die Community an. Ziel hierbei ist es, den MicroTCA Standard weiter zu verbreiten und das DESY Know-how in diesem Bereich verfügbar zu machen. Das Portfolio reicht von Lösungen für das MicroTCA Management oder hoch performante Bildverarbeitung über AMC, RTM und FMC Hardware Komponenten bis zur Integration von kompletten Systemen.

Die angebotenen Produkte finden Sie hier.

Sie haben Fragen zum TechLab?

Sven Stubbe, Leiter des MicroTCA Technology Labs hilft Ihnen gerne weiter!

E-Mail schreiben