Lösungen für Wissenschaft und Industrie

Produkte

Das Portfolio des MicroTCA Technology Lab reicht von innovativen Lösungen für MicroTCA Management oder hoch performante Bildverarbeitung über Hardware Komponenten im AMC, RTM oder FMC Formfaktor bis zur Integration von kompletten Systemen.

DESY Module Management Controller (MMC)

Die DESY Lösungen für das MicroTCA Module Management basieren auf einer seit mehr als zehn Jahren gepflegten Code Base und gelten als Schlüsselkomponente von tausenden AMC Boards, die bei DESY im European XFEL und in anderen Einrichtungen weltweit installiert sind. Der DESY MMC ermöglicht einen zuverlässigen 24/7-Betrieb. Um den Anforderungen einer modernen AMC Hardware gerecht zu werden und gleichzeitig den Entwicklungsaufwand minimal zu halten, bietet das MicroTCA Technology Lab den DESY MMC mit Hardware und Software als Komplettlösung an.

MMC System on Module – DMMC-STAMP
Das DMMC-STAMP System on Module (SoM) übernimmt das vollständige Management einer AMC Karte, z.B. in einem MicroTCA Ecosystem. Mit einer Größe von nicht mehr als einer Briefmarke (25,5 x 29 x 2,3 mm), wird das STAMP SoM auf der Vorder- oder Rückseite einer AMC-Karte bestückt. Die DMMC-STAMP ist eine Drop-in-Solution, erfordert minimalen Entwicklungsaufwand und erlaubt auf Grund ihrer geringen Größe maximale Packungsdichten auf einer AMC-Karte.

Das bei Auslieferung bereits vorprogrammierte SoM betreibt die Trägerkarte nach den Vorgaben der Spezifikation und erfüllt als Funktionalität z.B. die Spannungsversorgung in Abhängigkeit des Hot-Swap Handles, das Auslesen von Sensordaten oder die Ansteuerung AMC charakteristischen LEDs (blau, rot, grün).

Weitere Infos: DMMC System on Module - Datasheet.pdf

Figure

MMC Software Development Kit – DMMC-SDK
Die bei Auslieferung der DMMC-STAMP vorprogrammierte Firmware erfüllt sämtliche für den Betrieb einer AMC-Karte erforderlichen Funktionen. Für darüberhinausgehende Features wie z.B. die Ansteuerung von FMC Karten, die Implementierung von spezifischen Sensoren oder die Verwendung von Custom IPMI Kommandos sind entsprechende Anpassungen erforderlich.

Für die Erstellung einer hardwarespezifischen Firmware für die DMMC-STAMP bei gleichzeitig minimalem Bedarf an nichthardwarespezifischer Programmierung bietet das MicroTCA Technology Lab ein entsprechendes Software Development Kit (SDK) an. Basis für das SDK ist der vollständige Zugriff auf die DESY MMC Software Library sowie die Bereitstellung von MMC Beispiel-Implementierungen z.B. für das DAMC-FMC2ZUP. Eine Übersicht der einzelnen Features finden Sie hier.

Weitere Infos: MMC_FW_SDK_Datasheet_rev1.pdf

Figure

MMC Evaluation Board – DMMC-BoB
Das DMMC-Break-out-Board erlaubt die Evaluierung des DMMC-SoM sowie hardwarespezifischer Anpassungen der Firmware im laufenden Betrieb. Das DMMC-STAMP BoB erlaubt den Zugriff auf alle LGA Pins der DMMC-STAMP über Standard 2,54 mm Pin Sockel für Mess- und Laboraufbauten.

Weitere Infos:
DMMC-STAMP-BoB_User_Manual_V21.pdf
Schematics_DMMC-STAMP-BreakOutLC_RevB.pdf

Hardware Komponenten

DESY Hardwareentwicklungen in AMC, FMC oder RTM Formfaktoren basieren auf einer modularen Entwicklungsplattform. Vor dem Hintergrund der Wiederverwertbarkeit, zur Reduzierung der Komplexität und für eine optimierte Fertigung wurden Schaltungsentwürfe, Mechanik und Bauteillisten weitestgehend standardisiert. Die bei DESY entwickelte Hardware kommt für eigene Beschleunigeranwendungen zum Einsatz und wird vom MicroTCA Technology Lab kommerziell entweder über Produktionslizenzen an Industriepartner oder direkt verfügbar gemacht.

Mehr DESY MicroTCA Hardware

Weitere Produkte finden Sie hier.

Bildverarbeitungslösungen

GigE Vision® Kameraanbindung und Bildverarbeitung

Vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Bedeutung von hoch performanter Bildverarbeitung in Wissenschaft und Industrie, ermöglicht der DIPC-7050 GigE Vision® Stack die direkte Anbindung von standard-konformen Kameras an moderne Xilinx FPGAs und SoCs. Die Implementierung für Datenübertragungsraten von bis zu 10 Gigabit Ethernet ist Hardwareunabhängig. Neben der Verwendung von AMC Karten, wie z.B. dem DAMC-FMC2ZUP ist z.B. auch der Einsatz von herkömmlichen Xilinx Evaluation Boards denkbar.

Für die Entwicklung von kundenspezifischen Bildverarbeitungsalgorithmen in der programmierbaren Logik wird der Bilddatenstrom der angeschlossenen Kameras formatiert in das sog. AXI-Stream Videoprotokoll bereitgestellt. Die Algorithmen Entwicklung selbst kann dann unter Verwendung der Xilinx Toolchain für Bildverarbeitung oder auch unter Verwendung von Third-Party-Tools erfolgen.

Das MicroTCA Technolgy Lab bietet den DIPC-7050 GigE Vision® Stack als IP-Core zur Lizenierung an. Referenzimplementierungen für gängige Xilinx Evaliuation Boards einschließlich Quick Start Guide sind verfügbar.

Weitere Infos:
Datenblatt
High-performance image processing using FPGAs
GigE Vision Project

Figure